Die Kinder werden in ihrer Entwicklung
ganzheitlich gefördert

Entwicklung kognitiver Fähigkeiten und der Freude am Lernen

Wir begleiten Kinder ein Stück auf ihrem Weg zur Schule. Die Vorbereitung auf die Schule beginnt nicht erst im letzten Jahr im Kindergarten, sondern zieht sich durch die gesamte Kindergartenzeit. Im Spiel lernen die Kinder wichtige Fähigkeiten für die Schule, wie z.B. Konzentration, Anpassung, angemessene Sprache, Wahrnehmungs- und Beobachtungsfähigkeiten,…

Brückenjahr

Im letzten Jahr vor der Einschulung werden im sogenannten „Brückenjahr“ schulische Kompetenzen (u.a. Sprachentwicklung, logisches Denken, Wahrnehmung) gezielt gefördert. Zu unserem Sprachförderprogramm gehören das Bielefelder Screening & das Würzburger Trainingsprogramm. Weitere wichtige Bestandteile sind die Schulbesichtung & die Schulralley, die Vorlesestunde der Schulkinder aus der 2. oder 3. Klasse und kleine „Unterrichtsstunden“ in einem Klassenraum der Schule.

Integration

Bei uns gibt es große und kleine Kinder, Kinder mit blauen, braunen oder grünen Augen. Fremdsprachige Kinder, Kinder mit unterschiedlichen Glaubensrichtungen. Kinder mit Sprachproblemen oder körperlichen Einschränkungen. Kinder die sich langsam entwickeln und Kinder ohne besonderen Auffälligkeiten. Um die Kinder mit erhöhtem Förderbedarf zusätzlich zu unterstützen und zu begleiten, steht uns eine heilpädagogische Fachkraft zur Verfügung. Zusätzlich nehmen diese Kinder einmal in der Woche am Therapeutischen Reiten in der nahegelegenen Reithalle teil.

Hinführung zur Stille

Wir schaffen Räume und Bereiche, in die sich die Kinder zurückziehen können, um Ruhe zu erfahren. Unsere „Mondschaukel“ bietet eine besondere Atmosphäre und regt an zum Ausruhen und Träumen. Phantasiereisen, Körperübungen und meditative Musik können das Bedürfnis nach Ruhe und Entspannung unterstützen.

Musikalische Erziehung

In der musikalischen Erziehung vermitteln wir den Kindern ein breites Spektrum an Liedgut. Wir singen Lieder zum Fröhlichsein und Spaß haben, sowie auch Lieder, die sich an feste Themen oder an Feste im Jahreskreis orientieren.

Bewegungserziehung

Um den Kindern Raum für Bewegung zu geben, steht der Bewegungsraum zur Verfügung. Beim angeleiteten Turnen durch eine Erzieherin lernen die Kinder, gezielt den eigenen Körper einzusetzen. Der Bewegungsraum sowie der Spielplatz stehen den Kindern zur Verfügung. Jedes Kind kann im freien Spiel seinem Bewegungsdrang nachkommen, seine Spielideen umsetzen und im Spiel mit anderen Kindern neue Impulse sammeln.

Lebenspraktische Erziehung

Lebenspraktische Erziehung bedeutet: Teilhaben am alltäglichen Leben. Tisch decken, Zähne putzen, an- und ausziehen, aufräumen, kochen und backen, … sind einige wichtige Elemente der lebenspraktischen Erziehung.

Bildnerisches Gestalten

Im Bildnerischen Gestalten lernen die Kinder den Umgang mit Schere, Buntstift, Kleber, Papier, Farben und vieles mehr. Gezielte Angebote bieten der Erzieherin eine Möglichkeit, den Entwicklungsstand jedes einzelnen Kindes in der Feinmotorik zu erkennen und zu fördern.

Bewusste Ernährung und Gesundheit

Wir legen Wert auf eine bewusste Ernährung. Einmal im Monat bereiten wir mit den Kindern ein Frühstücksbuffet vor. Obst und Gemüse stehen dann selbstverständlich auf dem Speiseplan. Zur Unterstützung der frühen Zahnpflege erhält jedes Kind in den Kindergartengruppen seine eigene Zahnbürste mit Zahnbecher, die nach dem Frühstück zu ihrem Einsatz kommt.

Religiöse Erziehung

Unsere Kindertagesstätte bemüht sich um eine christliche Erziehung, d.h., wir möchten die Kinder zum Glauben anregen. Wir erzählen Geschichten aus dem Leben Jesu. Besondere Höhepunkte in der religiösen Erziehung sind kirchliche Feste im Jahreskreis wie z.B. Weihnachten, Ostern, St. Martin usw. Zu diesen besonderen Anlässen feiern wir mit unserem Pastor Wortgottesdienste im Kindergarten oder in der Kirche. Im letzten Jahr vor der Schule nehmen die Kinder gemeinsamen am so genannten “Kirchenprojekt” teil.

Kinderliteratur

Den Kindern Literatur nahe zu bringen bedeutet für uns, gezielt Bilderbücher und Geschichten auszuwählen. Durch wiederholtes Erzählen, Vorlesen und Betrachten der Bilder wird das Buch zum Erlebnis. An eine Bilderbuchbetrachtung anschließende Aktivität wie zum Beispiel ein Fingerspiel, eine Malaktion, ein Lied oder ähnliches lässt Kinder Literatur ganzheitlich erfahren.

Natur und Lebenswelt erleben

Auf unserem Spielplatz und in der näheren Umgebung können die Kinder die Natur mit allen Sinnen erleben und bewusst wahrnehmen. Die Kinder beobachten die Vögel am Futterhäuschen, gehen den Fußspuren der Tiere im Schnee nach, erleben, wie „unsere“ Eichhörnchen, die schon seit vielen Jahren auf unseren Spielplatz leben, klettern, knabbern und durch den Garten huschen. Einige Kinder versorgen unsere Fische im Aquarium. Im Frühjahr jeden Jahres setzen wir uns für eine saubere Umwelt ein und nehmen mit den Kindern an der “Müllsammelaktion” des Hegerings teil. Regelmäßig besuchen wir mit den Kindern das Altenpflegezentrum St. Agnes, um den Bewohnern unsere Spiele und Lieder aus dem Kindergarten zu zeigen.